Interne Konsultation

Nach einer intensiven ersten Arbeitsphase in den Projekt- und Arbeitsgruppen im Herbst und Winter 2020 werden in einem nächsten Schritt Rückmeldungen über die Ergebnisse und Vorschläge der verschiedenen Gruppen in Form einer internen Konsultation bei den betroffenen Akteuren abgeholt. Ziel ist es, die Zwischenergebnisse der verschiedenen Projektgruppen erstmals den in die Vorarbeiten involvierten Gremien zu präsentieren und so fachlich orientierte Bottom-Up-Feedbacks einzuholen. Die präsentierten Arbeiten stellen Zwischenergebnisse dar, die als work in progress zu betrachten sind. Auf der Grundlage der Rückmeldungen der internen Konsultation können die Projektsteuerung, die Projektleitung und die Koordinationsgruppe die nächsten Aufträge und Arbeitsschritte für die zweite Erarbeitungsphase planen.

Am 15. April 2021 startet die interne Konsultation. Zu deren Adressatenkreis gehören die Schweizerische Mittelschulämterkonferenz (SMAK), die Konferenz Schweizerischer Gymnasialrektorinnen und Gymnasialrektoren (KSGR), die Schweizerische Maturitätskommission (SMK), swissuniversities, der Verein der Schweizer Gymnasiallehrerinnen und -lehrer (VSG) und speziell für die Fach-Rahmenlehrpläne auch die Fachschaften der Lehrpersonen (via Dienstweg).

Eine formelle Konsultation aller interessierten Kreise wird im Rahmen des politischen Prozesses im Frühling 2022 stattfinden.